Logo der Universität Wien
Sie sind hier:>Universität Wien >Fakultät für Lebenswissenschaften>Department für Ernährungswissenschaften

Interdisziplinären Ringvorlesung „Eine von fünf“

Im Wintersemester 2017/18 wird die Ringvorlesung bereits zum achten Mal von Ao.Univ.-Prof.in Dr.in Andrea Berzlanovich, vom Zentrum für Gerichtsmedizin der Medizinischen Universität Wien, gemeinsam mit dem Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser (AÖF) im Zeitraum der internationalen Kampagne „16 Tage gegen Gewalt an Frauen“ vom 23.11. bis 14.12.2017 geleitet. Durch die kontinuierliche Durchführung der Lehrveranstaltung können wir von Jahr zu Jahr mehr Interessierte erreichen. So besuchten im Vorjahr mehr als 100 Studierende aus 20 verschiedenen Studienrichtungen „Eine von fünf“.

Besonders freut es uns, dass „Eine von fünf“ auch 2017 wieder in Kooperation mit der Volksanwaltschaft stattfinden wird.

 „Eine von fünf: Schrittweise – Wege aus der Gewalt“ bietet einen Einblick in die Hintergründe, Ursachen und Folgen des komplexen Themas „Gewalt an Frauen“. „Eine von fünf“ ist nicht nur Titel, sondern gleichfalls Inhalt der Lehrveranstaltung: Jede fünfte in Österreich lebende Frau ist körperlicher und/oder sexueller Gewalt ausgesetzt (Erhebung der Agentur der Europäischen Union für Grundrechte zu geschlechtsspezifischer Gewalt gegen Frauen, 2014).

ExpertInnen geben an insgesamt 7 Vorlesungstagen ihr Wissen über konkrete Unterstützungsmöglichkeiten für einen verbesserten Schutz vor Gewalt weiter. Die Schritte einer betroffenen Frau auf ihrem Weg aus der Gewalt werden dabei unter den Übertiteln „Mir reicht‘s!“, „In den eigenen 4 Wänden fühle ich mich nicht mehr sicher…“, „Was passiert mit den Kindern?“, „Dieses Mal ist nicht die Treppe schuld...“, „Habe ich persönlich auch Rechte?“, „Kann er sich noch ändern?“ und „Ist ein Neubeginn möglich?“ näher beleuchtet.  

Die Sensibilisierung gegenüber Gewalt an Frauen sowie das Aufzeigen von Optionen der Intervention, des Erkennens und des konkreten Handelns bei gewalttätigen Übergriffen, auch im Sinne der Prävention, sind für zahlreiche Tätigkeitsbereiche grundlegend, damit Betroffenen wirksam Hilfe geboten werden kann.


Informationen zum Programm

Department für Ernährungswissenschaften
Universität Wien

Althanstraße 14 (UZA II)
A-1090 Wien
T: +43-1-4277-549 01
F: +43-1-4277-95 49
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0