Einfluss von probiotischem und konventionellem Joghurt auf den Status von Vitamin B1, B2 und B6

Autor(en)
Elisabeth Fabian, Dorota Majchrzak, Ibrahim Elmadfa
Abstrakt

Problemstellung: Obwohl probiotische Bakterien mit zahlreichen potentiell positiven Einflüssen, wie der Synthese von B-Vitaminen, auf den menschlichen Organismus assoziiert werden, ist es dennoch umstritten, ob die durch Lactobacillen (LAB) generierten, wasserlöslichen Vitamine in die Umgebung abgegeben werden und somit eine zusätzliche Nährstoffquelle darstellen, oder von den Bakterien selbst utilisiert werden.

Deshalb war es von Interesse, den Einfluss des regelmäßigen Verzehrs von probiotischem und konventionellem Joghurt auf den Vitamin B1, B2 und B6-Status von jungen, gesunden Frauen zu untersuchen.

Methoden: Die Studienteilnehmerinnen konsumierten 100g/Tag eines probiotischen (n=17) oder eines konventionellen Joghurts (n=16) für 2 Wochen (T1-T2) und 200g/Tag für weitere 2 Wochen (T2-T3), gefolgt von einer 2-wöchigen wash-out Phase (T3-T4).

Die Analysen von Vitamin B1, B2 und B6 in Plasma und Harn wurden mittels HPLC durchgeführt, jene der funktionellen Parameter (Aktivität der erythrozytären Enzyme Transketolase (α-ETK), Glutathionreductase (α-EGR), Glutamat-Oxalacetattransaminase (α-EGOT)) erfolgten photometrisch.

Ergebnisse: Die Plasmakonzentration an Vitamin B1 stieg in der Untersuchungsphase T2-T3 in beiden Gruppen (probiotisch (PR): p

Organisation(en)
Department für Ernährungswissenschaften
Publikationsdatum
2007
ÖFOS 2012
303009 Ernährungswissenschaften, 106022 Mikrobiologie, 303012 Gesundheitswissenschaften
Link zum Portal
https://ucris.univie.ac.at/portal/de/publications/einfluss-von-probiotischem-und-konventionellem-joghurt-auf-den-status-von-vitamin-b1-b2-und-b6(734a9326-fb9b-4b47-b097-80a4394cbd4a).html