Die gustatorische und olfaktorische Wahrnehmungsfähigkeit von 11- bis 14-jährigen Schülerinnen und Schülern in Österreich

Autor(en)
Marlene Wahl, Dorota Majchrzak
Abstrakt

Eine Schulung der Sinne im Kindes- und Jugendalter aktiviert nicht nur die sensorischen Wahrnehmungsfähigkeiten, sondern kann die Akzeptanz von ausgewählten Lebensmitteln verbessern, Neophobien reduzieren und das Wissen über die Ernährung und Lebensmittel steigern. Gerade in Zeiten von stetig steigenden Zahlen an Übergewicht und Adipositas können diese Effekte Ernährungsgewohnheiten in eine positive Richtung lenken. Für die ntwicklung und Implementierung eines entsprechenden Konzeptes zum Training der Sinne in der Schule ist allen voran eine Erhebung der Ausgangssituation, d.h. eine Baseline Untersuchung, erforderlich.

Organisation(en)
Department für Ernährungswissenschaften
Publikationsdatum
2018
Peer-reviewed
Ja
ÖFOS 2012
303009 Ernährungswissenschaften
Schlagwörter
Link zum Portal
https://ucris.univie.ac.at/portal/de/publications/die-gustatorische-und-olfaktorische-wahrnehmungsfahigkeit-von-11-bis-14jahrigen-schulerinnen-und-schulern-in-oesterreich(e51f07bf-9e37-4c77-af6b-479f8120e63d).html