Food advertisement and gender stereotypes on Austrian television

Autor(en)
Benjamin Missbach, Sigfried Allemann, Elke Szalai , Jürgen König
Abstrakt

Ziel dieser Arbeit ist die Analyse österreichischer Fernseh-Werbespots für Lebensmittel hinsichtlich geschlechterspezifischer Stereotype. 45 Stunden Fernsehmaterial wurden im Zeitraum von zwei Wochen aufgezeichnet, kodiert und mittels kategorialer Inhaltsanalyse nach sieben Untersuchungskategorien ausgewertet. Die Analyse hat gezeigt, dass Männer im Vergleich zu Frauen häufiger bei arbeitsverrichtenden Tätigkeiten abgebildet und häufiger älter (> 50 Jahre) oder im mittleren Alter (35–50 Jahre) dargestellt werden. Lebensmittel wie Fleisch und Bier werden häufiger mit Männern in Verbindung gebracht; Milch, Kaffee und Tee häufiger mit Frauen. Frauen werden häufiger als jung (< 35 Jahre), in festen Beziehungsverhältnissen lebend und bei häuslichen Tätigkeiten abgebildet. Gender-Manifestationen werden also auch in der Lebensmittelwerbung sichtbar. Basierend darauf lassen sich Implikationen bezüglich genderstereotyper Rollenbilder in Bezug auf Ernährungsidentitäten und Ernährungskommunikation ableiten.

Organisation(en)
Department für Ernährungswissenschaften
Externe Organisation(en)
Planung&Vielfalt, Fachhochschule Burgenland, Donau-Universität Krems
Journal
Ernährungs-Umschau
Band
62
Seiten
59-65
ISSN
0174-0008
DOI
https://doi.org/10.4455/eu.2015.011
Publikationsdatum
04-2015
Peer-reviewed
Ja
ÖFOS 2012
303009 Ernährungswissenschaften
Link zum Portal
https://ucris.univie.ac.at/portal/de/publications/food-advertisement-and-gender-stereotypes-on-austrian-television(b78f342d-819b-417c-b6a4-7bcf3336f375).html